Samstag, 3. Mai 2014

Käsekuchen!

Jaaa, heute geht es mal nicht um Genähtes,
sonder um Gebackenes!

darf Nic von "luzia pimpinella" eine super tolle
kitchen aid verlosen.
Die gibts jetzt nicht einfach mal so für ein Kommentar im Blog,
nein es soll natürlich gebacken werden.

Da wir uns vor kurzem vorgenommen haben, sämtliche Käsekuchenrezepte
mal auszutesten um "DEN" Käsekuchen zu finden, 
war natürlich schnell klar was für ein Kuchen es wird.

Und für diese Rezept wäre die kitchen aid einfach perfekt.
Die Ei-Zucker Masse soll nämlich 5 Minuten geschlagen werden!
Mit dem Handrührgerät schon eine echte Herrausforderung, 
mit der ktichen aid mal locker neben bei gerührt!

Und genau deshalb wünsche ich mir eine! Jawoll! Und dann noch in gelb!
Also wenn das nix wird ;-)



Für den Mürbeteig:
250 Gramm Mehl
60 Gramm Zucker
125 Gramm Margarine (oder Butter)
1 Ei
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Backpulver
Mehl (zum Ausrollen)
Fett (für die Form)Mehl, Zucker, Fett in Flöckchen, Ei, Vanillezucker und Backpulver zügig zu einem glatten Mürbeteig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen. Eine Springform (Ø 26 cm) fetten. Teig auf wenig Mehl so ausrollen, dass die Form am Boden und am Rand etwa 3 cm hoch ausgekleidet ist.

 Für die Füllung: 
2 Eier
200 Gramm Zucker
1 Zitrone
500 Gramm Magerquark
1 EL Öl
1 Päckchen Vanillepuddingpulver (40 g)
500 Gramm Sahne  


Eier und Zucker mit den Quirlen des Handrührers etwa 5 Minuten dickcremig rühren. Den Zitronensaft auspressen. Quark, Zitronensaft und Öl unter die Eicreme rühren. Vanillepuddingpulver und geschlagene Sahne ebenfalls unterrühren. Eventuell abgetropfte Mandarinen unterheben und die flüssige Quark-Füllung auf den Teigboden gießen. Kuchen auf der untersten Schiene im Backofen etwa 75 Minuten backen. Eventuell nach 40 Minuten mit Backpapier abdecken, damit er nicht zu dunkel wird.
Ofen ausschalten und den Käsekuchen darin abkühlen lassen.



Diese Rezept kommt bei uns auf jeden Fall ins Backbuch. Der Kuchen  ist total locker, weich, der Boden nicht zu fest und schön sahnig!

Dank instagram habe ich weitere tolle Käsekuchenrezepte bekommen, die wir in den nächsten Wochen mal testen werden!

Habt ein schönes Wochenende Ihr Lieben!

Eure Uli

edit: nun auch mit Mengenangabe der Zutaten ;-)

Kommentare:

  1. Ihr liebt Käsekuchen?!!! Kennst du denn schon den Verlobungskuchen meiner Eltern mit Korinthen und ohne extra Boden? Das ist bei uns der beliebteste Käsekuchen!!!
    Liebe Grüße
    Wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Wiebke,
      da werden Kindheitserinnerungen wach.
      Meine Mama hat den auch immer mit Rosinen gemacht! Und Streuseln oben drauf. Mh!
      Nur würde meine Kinder nun die Rosinen rauspopeln....
      Liebe Grüße
      Uli

      Löschen
  2. Ohhh... ich liebe Käsekuchen. Er sieht sehr lecker aus.
    Liebe Grüsse
    Grit

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie lecker! Das Rezept muss ich unbedingt ausprobieren!!!
    Vielen Dank dafür, und viel Glück bei der Verlosung :-)

    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Das Rezept klingt sehr lecker, würde den gerne nach backen, schreibst du bitte die Mengenangaben noch dazu?
    LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      vor den Kopf klatsch.. klar, ist hinzugefügt... glatte vergessen, dankeschön!
      Meine Güte und darum geht es ja! Nach einem Tag im Kühlschrank ist er auch noch super lecker, ganz anders als frisch aus dem Ofen. Mh yummy...
      Liebe Grüße
      Uli

      Löschen
  5. Hmmm, schon viiiiel zu lange nicht mehr gemacht! Da wird's bald auch in meiner Küche duften...

    AntwortenLöschen